Sommeruni Schaumburg – Rinteln und Stadthagen
Hochschulorientierungstage im Weserbergland

Seminare der Sommeruni 2018 in Stadthagen

Seminare am Dienstag, 26.06. vormittags (9.00 – 12.15 Uhr)

 

 

Titel: Lernen! - Darf es auch etwas schneller sein?

Fachbereich: Arbeits- und Lerntechniken

Leitung: Dipl. Ing. Heiner Hirtzbruch

Ort: VHS, Jahnstr. 21A, Raum 2.04

V-Nr.: 16C515 

 

Viele Hochschulen erwarten von ihren neuen Student/innen, dass sie schon effizient lernen können.
Das trifft jedoch oft nicht zu. Wer beschäftigt sich schon beim Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung mit Lerntechnik?
Wer sich jedoch mit Lerntechnik intensiv beschäftigt, kann anschließend in weniger Zeit mehr lernen.
Lernbarrieren, die jeder in seiner Kindheit und Jugend aufgebaut hat, können beseitigt werden.
Wenn der Körper ganz entspannt ist, kann das Gehirn die größte Lernleistung bringen. Deshalb arbeiten wir in diesem Workshop auch mit Tiefenentspannung.
Wie kann man beim Lernen in einen 'flow' gelangen, also GlĂĽcksgefĂĽhle erreichen?
Wie kann ich meine persönliche Lerneffizienz steigern?

 

 

 

Titel: Einführung Pflege- und Gesundheitswissenschaften – gibt es das eigentlich?

Fachbereich: Pflege- und Gesundheitswissenschaften

Leitung: Dipl.-Pfleg. Päd. Rüdiger Seifert

Ort: VHS, Jahnstr. 21A, Raum 2.06

V-Nr.: 16B915

 

„Pflegen kann doch Jede(r)…“, wozu brauchen wir dann Pflegewissenschaften? In diesem Seminar wollen wir uns den Inhalten der Pflege- und Gesundheitswissenschaften nähern. Dazu werden wir die Möglichkeiten pflege(wissenschaftlichen) Handelns definieren, pflegetheoretisch beleuchten und vor dem Hintergrund der Pflegesituation in Deutschland diskutieren.

„Für meine Gesundheit ist mein Arzt verantwortlich…“, was machen dann Gesundheitswissenschaftler? Auch hier werden wir versuchen den alltäglich verwendeten Begriff „Gesundheit“ zu definieren und die gesellschaftliche sowie die persönliche Bedeutung herausarbeiten.

 

 

Titel: EinfĂĽhrung in die Klinische Psychologie (Praxis und Forschung)
Fachbereich:
Psychologie
Leitung: Dr. Jessica Melzer
Ort: VHS, Jahnstr. 21A, Raum 0.17/0.18
V-Nr.: 16C615

In der Klinischen Psychologie befassen wir uns mit der Entstehung, Aufrechterhaltung und Therapie von psychischen Störungen. Dabei besteht häufig nicht nur bei den Patienten ein hoher Leidensdruck, sondern auch bei Angehörigen und nahestehenden Personen. In der Veranstaltung werden verschiedene psychische Krankheitsbilder und ihre Ursachen anhand von Beispielen und Experimenten vorgestellt. Zudem werden die Inhalte des Bachelor Studiengangs Psychologie exemplarisch erläutert.

 

Titel: Lehramt studieren - Chancen, Herausforderungen, Informationen

Fachbereich: Lehramt

Leitung: Dr. Joachim von Meien

Ort: VHS, Jahnstr. 21A, Raum 2.20

V-Nr.: 16C115

 

Als Schüler/in kennt man die Schule und als Schüler/in hat man täglich Kontakt zu Lehrenden. Doch das bedeutet noch nicht, dass man auch den Beruf des/der Lehrers/in wirklich kennt. Schule sieht aus Sicht eines/er Schülers/in vollkommen anders aus als aus Sicht eines Lehrenden. Das Seminar gibt wertvolle Informationen und hilfreiche Tipps zum Lehramtsstudium an der Universität und skizziert den facettenreichen Beruf des/der Lehrers/in mit all seinen Chancen und Herausforderungen.

 

 

 

Titel: EinfĂĽhrung in das Studienfach Kunstgeschichte

Fachbereich: Kunstgeschichte

Leitung: Dr. Rosemarie Sprute

Ort: VHS, Jahnstr. 21A, Raum 1.02

V-Nr.: 16C715

 

Wir beschäftigen uns in diesem Seminar mit kunsthistorischen Arbeitsfeldern. An Bildbeispielen aus mehren Epochen werden traditionellen und aktuellen Schulen bzw. Interpretationsansätzen genauer untersucht.

 

 

 

 

Titel: EinfĂĽhrung in das Studium der Chemie - Studienfachbezogene Beratung und Vorlesung

Fachbereich: Chemie

Leitung: Dr. Andreas M. Schneider

Ort: VHS, Jahnstr. 21A, Raum 1.12

V-Nr.: 16C215

Chemiestudium? Was erwartet mich an der Universität? Gibt es einen festen Stundenplan wie in der Schule? Wie läuft eine Vorlesung ab? Das sind einige der häufig gestellten Fragen, die in dieser Veranstaltung angesprochen und diskutiert werden sollen – und die Diskussion soll an diesem Tage im Mittelpunkt stehen. Darum gleich an dieser Stelle die Aufforderung: Fragen Sie, wenn etwas unklar oder unverständlich ist oder wenn Sie mehr wissen wollen!

Nach einem Überblick über die Bedeutung des Fachs Chemie, die Berufschancen unserer Absolventen/innen und die Anforderungen an künftige Studierende, werden einige Studiengänge der Leibniz Universität Hannover vorgestellt. Neben dem Bachelor-Studiengang Chemie, den es in ähnlicher Form auch an anderen Universitäten gibt, werden auch die Studiengänge Biochemie, Life Science und der Fächerübergreifende Bachelorstudiengang vorgestellt. Im Anschluss gibt es noch Informationen über Master-Studiengänge und die Promotion. Diesem einführenden und beratenden Teil folgen einige Beispiele von Lehrveranstaltungen aus dem Chemie-Studium. Es wird zum einen auf grundlegende Prinzipien der Chemie eingegangen (Vorlesung „Allgemeine Chemie“) und zum anderen exemplarisch ein Auszug aus der „Anorganische Chemie I“ gelesen.

 

 

 

Titel: EinfĂĽhrung in das Studium der Erziehungs- und Bildungswissenschaften

Fachbereich: Pädagogik

Leitung: Lena Heidemann

Ort: VHS, Jahnstr. 21A, Raum 2.02

V-Nr.: 16C415 

Was sind Fragestellungen und Inhalte der Erziehungs- und Bildungswissenschaften? Was umfasst das Studium dieser Fächer? Auf welche Arbeitsfelder bereitet das Studium vor?

Die Einführungsveranstaltung ermöglicht eine erste Orientierung über zentrale Begriffe, Zugänge und Forschungsperspektiven innerhalb der Erziehungs- und Bildungswissenschaften. Es wird beispielhaft gezeigt, wie pädagogische Fragestellungen wissenschaftlich bearbeitet werden können. Die Veranstaltung gibt außerdem einen allgemeinen Einblick in das erziehungs- und bildungs-wissenschaftliche Studium mit seinen Kompetenzanforderungen und Lernmöglichkeiten. Schließlich werden ausgewählte pädagogische Arbeitsfelder vorgestellt.

 

 

Titel:  Rede- und Vortragskunst - Crashkurs

Fachbereich:  Kommunikationstraining

Leitung: Jens Dewers

Ort: VHS, Jahnstr. 21A, Raum 2.27

V-Nr.: 16C315

 

Ein mittelmäßiger Inhalt macht „unter der Gewalt eines vollendeten Vortrags mehr Eindruck, als der vollendetste Gedanke, bei dem der Vortrag mangelt.“ (Quintilian)

 

Dieses Zitat gilt an Schulen, Universitäten und in der Geschäftswelt ebenso, wie auf Symposien, Fachtagungen und Kongressen und sogar bei einem Bewerbungsgespräch. Das Ziel einer Rede ist Inhalte so zu präsentieren, dass sie beim Publikum ankommen. Dieser Kurs in Workshopform richtet sich an alle, die die Grenzen der eigenen Ausdrucksfähigkeit erweitern wollen. „Rede- und Vortragskunst“ ist keiner speziellen wissenschaftlichen Disziplin direkt zugehörig, enthält aber Elemente von Sprach- und Literaturwissenschaft, sowie Linguistik. Letztlich ist diese Kunst so vielfältig, wie die Personen, die sie ausüben. Sie alle beugen sich dabei nur einem Gesetz: Du sollst nicht langweilen!

 

 

 

Titel:  Bachelorstudiengang Molekulare und Angewandte Pflanzenwissenschaften - Von der Pflanzenzelle zu Ă–kosystem und Pflanzenproduktion

Fachbereich: Biologie

Leitung: Prof. Dr. Thomas Debener / M. Sc. Jane BrĂĽmmer

Ort: VHS, Jahnstr. 21A, Raum 2.03

V-Nr.: 16G515

 

Pflanzen stellen die Grundlage für die Nahrungsproduktion des Menschen dar. Sie produzieren per Fotosynthese den für die meisten höheren Organismen lebensnotwendigen Sauerstoff und sind für die Funktion globaler Ökosysteme unerlässlich. Der Bachelorstudiengang Molekulare und Angewandte Pflanzenwissenschaften lehrt, wie Pflanzen als Lebewesen funktionieren, und wie diese Erkenntnisse zur Nutzung von Pflanzen durch den Menschen beitragen können.

Im Seminar wird der neue Bachelorstudiengang „Molekulare und Angewandte Pflanzenwissenschaften“ (B. Sc. MAP) der Leibniz Universität Hannover vorgestellt. Lehrinhalte, Spezialisierungsmöglichkeiten und Voraussetzungen zum Studium werden erläutert und Raum für Ihre Fragen gegeben. Anschließend werden ausgewählte Forschungsthemen aus dem Bereich der Pflanzenbiotechnologie und der angewandten Pflanzenforschung vorgestellt und mit Ihnen ein pflanzenbiotechnologisches Kurzexperiment durchgeführt.

 

 

Titel: Einblicke in den Alltag der Sozialen Arbeit
Fachbereich:
Soziale Arbeit
Leitung: Dr. Regina Lehmann
Ort: VHS, Jahnstr. 21A, Raum 2.21
V-Nr.: 16D615

Soziale Arbeit ist ein Beruf, in dem der Mensch im Mittelpunkt steht; der Mensch und sein soziales Umfeld, das ihn beeinflusst und manchmal auch Schwierigkeiten bereitet. Der Sozialarbeiter und die Sozialarbeiterin unterstützen Menschen dabei, sich aus schwierigen Situationen mit eigenen Kräften zu befreien. Die sozialen Probleme beziehen sich in der Regel auf Beziehungen zwischen Menschen.

 

Wie gehen Sozialarbeiter und Sozialarbeiterinnen vor, um Menschen zu befähigen, ihre Probleme aktiv zu bewältigen? „Nüchterne Beobachtung auf der einen Seite, Empathie auf der anderen, beides zusammen ist wesentlicher Bestandteil professionellen Handelns“, sagt Rita Sahle (1999), eine Professorin im Fachbereich Sozialwesen einer Hochschule.

 

Wie kann ich nĂĽchtern eine Situation beobachten, die mich emotional stark einnimmt?

 

An diesem Vormittag lernen wir eine Auswahl an Handwerkzeugen der Sozialen Arbeit kennen, wie ein Sozialarbeiter / eine Sozialarbeiterin in so einer Berufssituation agiert.

Solche Handwerkzeuge sind ein wissenschaftlicher Theorieansatz sowie eine dazu gehörige Methode der Sozialen Arbeit.

 

 

 

 

Titel: DER MEDICUS im 21. Jahrhundert. Vom Studium bis zum Beruf.
Perspektiven und Möglichkeiten in der heutigen Zeit als Ärztin/Arzt zu arbeiten
Fachbereich: Medizin
Leitung: Holger Finkemeier
Ort: VHS, Jahnstr. 21A, Raum 2.22

V-Nr.: 16G615

Weitere Informationen folgen in KĂĽrze!

 

 

Änderungen bis zum Beginn der Sommeruni möglich.