Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

Kursbereich >> Kunst, Kultur, Musik >> Literatur, Theater

Seite 1 von 1

In Zusammenarbeit mit dem Kulturzentrum Alte Polizei, MGH Schaumburg und der IGS Schaumburg.
In der Familie kennt man die Situation, wenn alt und jung aufeinander treffen, miteinander reden oder auch kontrovers diskutieren. Doch in der Öffentlichkeit geht man eigentlich eher aneinander vorbei. Manchmal kommt einem der Gedanke, der "alten Frau" über die Straße zu helfen. Aber ansonsten ... Hier setzt das Generationentheaterprojekt an. Zusammenkommen, sich begegnen, kennenlernen, miteinander diskutieren und daraus Szenen entwickeln, die dann auf der Bühne präsentiert werden sollen. Erfahrungen, Begegnungen und Spaß sind die Säulen der wöchentlichen Theaterarbeit.

Anmeldung möglich Theater und Erfahrung

(Stadthagen, ab Mi., 5.2., 19.00 Uhr )

In Zusammenarbeit mit dem Kulturzentrum Alte Polizei.
In- und Ausländer, Frauen und Männer, Alt und Jung oder Groß und Klein und andere anziehende Gegensätze treffen aufeinander und machen Theater. Die seit 1992 bestehende Gruppe entwickelt Szenen aus ihrem Erfahrungs- und Erlebnisschatz, die am Ende in einer Aufführung gezeigt werden. Interessierte sind jederzeit willkommen.

Keine Anmeldung möglich Theaterprojekt: "Die Traumwelt des Musicals"

(Stadthagen, ab Mi., 5.2., 10.30 Uhr )

Aus unserem Programmbereich "Bildung und Beeinträchtigung"
Das Tanztheaterprojekt stellt auf spielerische Art die berühmtesten Musicals der Welt vor.
Die romantischen und zeitlos bezaubernden Geschichten mit dem Glauben an das Gute werden von den Teilnehmenden in Theater, Tanz und Musik wiedergegeben.

Anmeldung möglich "Einmal ein Star auf der Bühne sein!"

(Rinteln, ab Mi., 5.2., 18.00 Uhr )

Durch das Zusammenwirken von Musik, Gesang, Tanz und Bewegung wollen wir die Phantasie, Spielfreude, Wünsche und kreative Fähigkeiten der Teilnehmenden wecken und fördern.

Keine Anmeldung möglich Zwölf Wochen in Riad

(Bückeburg, ab Mi., 6.5., 19.00 Uhr )

In Zusammenarbeit mit dem Amt für Gleichstellung des Landkreises Schaumburg.
Als Reporterin unterwegs in einem der verschlossensten Länder der Welt
SPIEGEL-Reporterin Susanne Koelbl ist gelungen, was kaum einem Journalisten gestattet wird: Sie durfte durch Saudi-Arabien reisen, ohne Beschränkungen und staatliche Aufsicht. Für mehrere Monate hat sie in der Hauptstadt Riad ihr Lager aufgeschlagen und sich durch ein Land treiben lassen, das gerade den tiefgreifendsten Wandel seiner Geschichte erlebt. Kronprinz Mohammed bin Salman will Saudi Arabien in die Moderne katapultieren und zugleich als regionale Großmacht etablieren. Doch wohin führen diese Entwicklungen – zu neuen Freiheiten oder zu neuer Unterdrückung? Was machen diese radikalen Veränderungen mit den Menschen? Wie erleben Frauen und Künstler, Oppositionelle und tiefgläubige Männer den Bruch mit alten Traditionen und Gewissheiten? Susanne Koelbl gibt in dieser Lesung faszinierende Einblicke in ein Land, dessen Zukunft für die Region, aber auch für den Westen von zentraler Bedeutung ist. Die Autorin stellt sich den Fragen ihrer Zuhörer/innen.
Susanne Koelbl ist Auslands-Reporterin des Spiegel mit journalistischer Ausbildung in München. Seit 1991 berichtet sie vom Balkan, aus Zentralasien und aus dem Nahen Osten, darunter Syrien und Iran, Irak und Saudi-Arabien. Für ihre Reportagen wurde sie mehrfach ausgezeichnet.

Seite 1 von 1

Anmeldung möglichAnmeldung möglich
fast ausgebuchtfast ausgebucht
auf Wartelisteauf Warteliste
Kurs abgeschlossenKurs abgeschlossen
Kurs ausgefallenKurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglichKeine Anmeldung möglich

Profilpass

Weiterbildungsportal

Herdt-Verlag

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen