Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

Kursbereich >> Kunst, Kultur, Musik >> Literatur, Theater

Seite 1 von 1

Anmeldung möglich Amateurtheater

(Obernkirchen, ab Mo., 4.2., 19.15 Uhr )

Ein Theaterstück zu inszenieren bedeutet nicht nur Arbeit auf der Bühne. Auch vor und hinter der Bühne gibt es vielfältige Aufgaben, die zu übernehmen sind, wie Bühnenbau, Maskenbild, Soufflage, um nur einige zu nennen.
Wir freuen uns auf jede/n, der/die auch Lust hat auf, vor oder hinter der Bühne eine Inszenierung mitzugestalten.

Anmeldung möglich Theater und Erfahrung

(Stadthagen, ab Mi., 6.2., 19.00 Uhr )

In Zusammenarbeit mit dem Kommunikationszentrum >alte polizei<.
In- und Ausländer, Frauen und Männer, Alt und Jung oder Groß und Klein und andere anziehende Gegensätze treffen aufeinander und machen Theater. Die seit 1992 bestehende Gruppe entwickelt Szenen aus ihrem Erfahrungs- und Erlebnisschatz, die am Ende in einer Aufführung gezeigt werden. Interessierte sind jederzeit willkommen.

Keine Anmeldung möglich Theaterprojekt: "Die Traumwelt des Musicals"

(Stadthagen, ab Mi., 6.2., 10.30 Uhr )

Aus unserem Programmbereich "Bildung und Beeinträchtigung"
Das Tanztheaterprojekt stellt auf spielerische Art die berühmtesten Musicals der Welt vor.
Die romantischen und zeitlos bezaubernden Geschichten mit dem Glauben an das Gute werden von den Teilnehmenden in Theater, Tanz und Musik wiedergegeben.

Keine Anmeldung möglich Theaterprojekt: "Die Traumwelt des Musicals"

(Stadthagen, ab Mi., 6.2., 12.30 Uhr )

Das Tanztheaterprojekt stellt auf spielerische Art die berühmtesten Musicals der Welt vor.
Die romantischen und zeitlos bezaubernden Geschichten mit dem Glauben an das Gute werden von den Teilnehmenden in Theater, Tanz und Musik wiedergegeben.

Anmeldung möglich "Einmal ein Star auf der Bühne sein!"

(Rinteln, ab Mi., 6.2., 16.30 Uhr )

Durch das Zusammenwirken von Musik, Gesang, Tanz und Bewegung wollen wir die Phantasie, Spielfreude, Wünsche und kreative Fähigkeiten der Teilnehmenden wecken und fördern.

Anmeldung möglich "Einmal ein Star auf der Bühne sein!"

(Rinteln, ab Mi., 6.2., 18.00 Uhr )

Durch das Zusammenwirken von Musik, Gesang, Tanz und Bewegung wollen wir die Phantasie, Spielfreude, Wünsche und kreative Fähigkeiten der Teilnehmenden wecken und fördern.

auf Warteliste Schreiben mit Stil im Schloss

(Bückeburg, ab Mi., 13.2., 9.30 Uhr )

"Worte welken unter der Last des Passivs" - diese und andere Schreibweisheiten machen deutlich, dass Schreiben ein Handwerk ist, das erlernt werden kann. Bei diesem Kurs werden den Teilnehmenden die wichtigsten Werkzeuge für gutes Schreiben beigebracht. Im Vordergrund steht die Schreibpraxis. Mittels kreativer Schreibmethoden und der schönen Atmosphäre im Schloss sollen die Teilnehmenden inspiriert und eigene Texte der Literaturform "Shortstory" nach Themenvorgaben angefertigt und vorgestellt werden. Die anschließende Textanalyse soll helfen, den eigenen Stil zu finden und weiter zu entwickeln. Wer Spaß am Texten oder Lust hat, einfach wieder zu schreiben, der ist in diesem Kurs genau richtig.
Bitte mitbringen: Schreibblock, Stift oder Laptop.

Anmeldung möglich Wozu das Theater

(Stadthagen, ab Mo., 25.2., 19.00 Uhr )

Hast du Lust, auch mal auf einer Bühne zu stehen? Willst du mal das Lampenfieber vor einem Auftritt spüren? Und in die Rolle eines anderen Menschen schlüpfen? Und am Schluss den Applaus genießen? In diesem Kurs kannst du all das erleben.

Keine Anmeldung möglich Die Schmidts - Ein Jahrhundertpaar

(Bückeburg, ab Mi., 3.4., 19.00 Uhr )

In Zusammenarbeit mit dem Amt für Gleichstellung des Landkreises Schaumburg.
Die Schmidts: Ein Jahrhundertpaar - an dieser Charakterisierung wird es nur bei wenigen einen Zweifel geben. Die Schmidts waren als Paar vor allem in den Jahren vor und nach der Jahrtausendwende in ihrer Beliebtheit in dieser Republik so einzigartig wie konkurrenzlos. In den Bonner Jahren hatten sie als Kanzlerehepaar eine gute
Figur gemacht, nun aber waren sie fast schon ein Mythos. "Helmut und Loki" eben.
In seinem neuen Buch versucht Reiner Lehberger sich diesem Mythos zu nähern, er zeichnet die zentralen Entwicklungspunkte und die Gemeinsamkeiten ihres Lebens nach: Bildungserfahrungen in einer Weimarer Reformschule, Distanz und "Sich-Einlassen" in den Jahren der NS-Zeit, Aufbruch und Engagement für den demokratischen Staat und das Gemeinwesen nach 1945 bis an das Ende ihres Lebens. Er als Politiker und Elder Statesman, sie als Naturschützerin und Pädagogin. Reiner Lehberger zeigt aber auch, dass die Schmidts im Spiel mit der Öffentlichkeit ihren Teil zur Schaffung des eigenen Mythos beigetragen haben.
Die Schmidts zeichnen sich als ein Jahrhundertpaar in mindestens vierfacher Weise aus: Zunächst einmal die außergewöhnlich lange Zeit eines gemeinsamen Lebens, viele Jahrzehnte davon im Lichte der Öffentlichkeit; dann eine sehr besondere Nähe vom privaten Leben zur politischen Geschichte, die sie zu Zeitzeugen eines Jahrhunderts werden lassen; schließlich ihre besonderen Verdienste für das Gemeinwesen und die Relevanz der mit ihnen verbunden Themen aus Natur und Gesellschaft; und - nicht zuletzt - der Mythos eine scheinbar "ewigen Ehe".
Reiner Lehberger orientiert sich aber in seinem Buch nicht an den Verdiensten und Lebenswegen von ihm oder ihr. Im Zentrum steht das Paar Schmidt, detailliert nachgezeichnet wird das, was sie gemeinsam in wichtigen historischen Situationen erlebt haben, bzw. wie diese ihr Leben beeinflusst und wie sie sich unter diesen Bedingungen als Paar entwickelt haben.
Und eine zweite Besonderheit zeichnet dieses Buch aus. Die Brüche und Herausforderungen, die das Paar in den langen Jahren ihrer Beziehung zu bestehen hatten, werden nicht ausgespart. Sie sind Teil ihres Lebens und dass sie trotz dieser Herausforderungen ihre Gemeinsamkeit bewahrt haben, ist gewiss ein wesentlicher Grund für den von ihnen erfahrenen öffentlichen Zuspruch. Grundlagen des Buches sind Reiner Lehbergers umfangreiche Recherchen im Privatarchiv der Schmidts in Langenhorn, eine Auswertung ihrer eigenen Schriften und der relevanten Literatur, sowie die zahlreichen persönlichen Gespräche, die der Autor mit beiden über lange Jahre hat führen können. Das letzte längere Gespräch mit Helmut Schmidt datiert aus dem Sommer seines Todesjahrs 2015.
Der Autor liest einige zentrale Passagen aus seinem Buch, berichtet von seinen persönlichen Erfahrungen mit den Schmidts, stellt sich den Fragen seiner Zuhörer/innen und - nicht zuletzt - zeigt Fotos aus den fast 300 Alben des Ehepaars.
Zum Autor :
Reiner Lehberger, Jg. 1948, Professor für Erziehungswissenschaft an der Universität Hamburg, Pädagogischer Leiter von Bildungsprojekten der ZEIT-Stiftung, freier Autor.
- Zahlreiche wissenschaftliche Veröffentlichungen zur Bildungsgeschichte und Schulpädagogik. - Mehrere Veröffentlichungen zu und mit Loki Schmidt, darunter der Bestseller: Auf einen Kaffee mit Loki Schmidt (2010) sowie: Loki Schmidt - Die Biographie (2014).

Seite 1 von 1

Anmeldung möglichAnmeldung möglich
fast ausgebuchtfast ausgebucht
auf Wartelisteauf Warteliste
Kurs abgeschlossenKurs abgeschlossen
Kurs ausgefallenKurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglichKeine Anmeldung möglich

Profilpass

Weiterbildungsportal

Herdt-Verlag

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen