Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

Kursbereich >> Gesellschaft >> Pädagogik, Eltern, Kind, Elementarbereich

Seite 1 von 1

In einer repräsentativen Studie des BMSFJ zum Thema Gewalt in der Partnerschaft berichteten fast 60% der befragten Frauen, dass sie während der gewaltbelasteten Partnerschaft mit Kindern zusammengelebt hatten. Nach den Beschreibungen der Mütter hat die Mehrheit der Kinder die Gewaltausbrüche miterlebt. Sie hatten gehört (57%) bzw. mit angesehen (50%) was passierte. Nicht selten gerieten sie in die Auseinandersetzungen mit hinein (21%). Die Frage, inwieweit (körperliche, psychische und sexualisierte) Partnerschaftsgewalt über das belastende unmittelbare Erleben hinaus eine Gefahr für das Kindeswohl darstellen kann beschäftigt Fachkräfte der verschiedensten Professionen. Gerade wenn sie mit Eingriffen in Rechte Beteiligter, z. B. in Umgangsrechte einhergehen breiten sich die Konflikte scheinbar bis in das Helfernetz hinein aus.
Das Ziel der "Arbeitsgruppe Kind" des "Runden Tisches Häusliche Gewalt" im Landkreis Schaumburg ist es, Verständigung darüber zu erreichen, welche Priorität wir der Problematik zumessen und eine stabile Vernetzung von Pädagogen/innen, Polizisten/innen, Erzieher/innen, Juristen/innen, Lehrer/innen, Therapeuten/innen zu schaffen.
Nach dem erfolgreichen Fachtag 2015 lädt die Arbeitsgruppe zum zweiten Mal in Kooperation mit dem Gleichstellungsbüro des Landkreises Schaumburg, der Stiftung Opferhilfe und der Volkshochschule Schaumburg alle interessierten Berufsgruppen ein:
Als Referent hat u. a. Prof. Dr. jur. L. Salgo zum Thema "Häusliche Gewalt und Kindeswohlgefährdung" zugesagt. Weitere Themen der Referate und Workshops sind: "Häusliche Gewalt als traumatische Erfahrung für Kinder" und "Wie können wir mit Kindern über das Erlebte sprechen?"
Getränke und Mittagessen werden gestellt.
Weitere Informationen entnehmen Sie der Tagespresse und den Informationsflyern, aktuellen Hinweisen auf der Homepage oder:
BASTA Mädchen- und Frauenberatungszentrum e.V., Ingetraud Wehking 05721 91048
BISS Beratungs-und Interventionsstelle bei häuslicher Gewalt, Janina Schmidt 05721 995121

Keine Anmeldung möglich Fachtag II: Welche Folgen hat Häusliche gewalt bei Kindern?

(Obernkirchen, ab Di., 7.5., 14.00 Uhr )

Welche folgen hat Häusliche Gewalt bei Kindern?
Christoph Lönnecke Kinderschutzbund Hannover

Keine Anmeldung möglich Fachtag II: Kindgerechte Zugänge zum Hilfe-System

(Obernkirchen, ab Di., 7.5., 14.00 Uhr )

Kindgerechte Zugänge zum Hilfe-System
BISS Verden (Name folgt)
Zusammenarbeit im System Familie - wie geht das, wenn Angst im System eine Rolle spielt?
Kurt Thünnemann, win2win

Keine Anmeldung möglich Fachtag II: "Begleitete Umgänge"

(Obernkirchen, ab Di., 7.5., 11.15 Uhr )

Sind "Begleitete Umgänge" bei Häuslicher Gewalt sinnvoll und auf was muss geachtet werden?
Kurt Thünemann, win2win Gesellschaft f. Gewaltprävention, Oldenburg
Wie kann Kommunikation mit traumatisierten Kindern gelingen?
Jacob Bausum, Trauma-Pädagoge, Bildungsreferent Zentrum für Traumapädagogik, Hanau

Anmeldung möglich Babysitter-Kurs

(Rinteln, ab Sa., 11.5., 12.00 Uhr )

Babysitten kann so einfach sein. Damit dieser Job nicht mehr Stress als nötig bringt, werden die zukünftigen Babysitter gründlich auf ihre Aufgabe vorbereitet. Dieser Kurs ist für Jugendliche ab 13 Jahren geeignet, die Spaß am Umgang mit Kindern haben. Nach Abschluss des Kurses erhalten die Jugendlichen einen "Babysitter-Pass".
Die Themen im Einzelnen:
- Entwicklung, Ernährung und Pflege des Kindes
- Kinder sinnvoll beschäftigen
- Erste Hilfe am Kind und Unfallverhütung
- Versicherungsschutz, Aufsichtspflicht
- Verhältnis zu den Eltern

Seite 1 von 1

Anmeldung möglichAnmeldung möglich
fast ausgebuchtfast ausgebucht
auf Wartelisteauf Warteliste
Kurs abgeschlossenKurs abgeschlossen
Kurs ausgefallenKurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglichKeine Anmeldung möglich

Profilpass

Weiterbildungsportal

Herdt-Verlag

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen