Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

Kursbereich >> Beruf >> Fortbildungen in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt

Seite 1 von 1

Keine Anmeldung möglich Marte Meo® Practitioner (22B210115)

(Stadthagen, ab Mo., 12.9., 9.00 Uhr )

Marte Meo bedeutet so viel wie "Aus eigener Kraft". Die Niederländerin Maria Aarts
hat diese videobasierte Methode zur Entwicklungsunterstützung und Beratung für die Qualität von Kommunikation und Interaktion z.B. von Eltern und Kindern entwickelt.
Der Praxiskurs vermittelt Grundkenntnisse oder Basisinformationen über die Marte Meo Elemente zu Folgen & Positiv Leiten, um im Alltag die Entwicklungs-möglichkeiten wahrzunehmen, anzuregen und zu unterstützen.
Die Marte Meo Methode wird im Ausbildungskurs zum Marte Meo Practitioner ausschließlich über Bilder / kurze Videoclips vermittelt, denn "ein Bild sagt mehr als 1000 Worte".
Die Grundzüge der Interaktionsanalyse (sehen, was da ist!) werden in mitgebrachten Aufnahmen von alltäglichen Situationen im eigenen Berufsfeld aufgezeigt und Bild für Bild vertieft durch das 3 W-Beratungssystem. Die Einführung und Anwendung der Marte Meo Entwicklungschecklisten als sogenannte Arbeitslisten ist besonders für die Reflexion des pädagogischen Handelns bedeutsam, denn sie ermöglichen den klaren Überblick über anstehende Entwicklungsschritte.
Marte Meo ist eine Methode, die besonders die Sprachentwicklungsbegleitung von Kindern in den Fokus rückt. Geübt wird die Verbindung von der Marte Meo Theorie und der alltagsorientierten Anwendung.
Die Kommunikation von Kindern untereinander, sowie zwischen Fachkräften und Kindern bewusst wahrzunehmen und darauf aufbauend Schritt für Schritt die kommunikativen Fähigkeiten im täglichen Miteinander weiterzuentwickeln, d.h. passgenau anzuwenden, ermöglicht die durchgängige Entwicklungsorientierung; "Sehen was da ist" und individuelles Lernen "aus eigener Kraft".
So können "maßgeschneidert" die aktive Sprachhäufigkeit, die sprachlichen Anregungen, die Sprachfreude und das Sprachvorbild alltagsorientiert im kommunikativen Alltag reflektiert und weiterentwickelt werden.
Zur Interaktionsqualität in der Kindertageseinrichtung gehört, dass die Kommunikationsversuche der Kinder bemerkt, verstanden und darauf passgenau reagiert wird.
Eine Videoausrüstung ist wünschenswert; Smartphones, Tabletts oder Fotokameras mit Videofunktion reichen aber aus.
Zertifikatskosten 10,00 EUR

Keine Anmeldung möglich Erste Hilfe am Kind (22B210201)

(Auetal, ab Sa., 14.1., 9.00 Uhr )

Diese Sorge plagt immer wieder Eltern, Lehrer/innen, Erzieher/innen, Tagespflegepersonen, Babysitter/innen, Jugendleiter/innen und alle, die Kinder betreuen oder beaufsichtigen. Dieses Seminar ist speziell für die Besonderheiten bei Kleinkindern, Schulkindern und Jugendlichen ausgearbeitet. Es soll interessierten Personen die möglichen Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Kindernotfällen vermitteln und durch praktische Übungen die Unsicherheiten im Fall der Fälle abbauen. Außerdem gibt es viele nützliche Tipps für den "ganz normalen Alltag" mit Kindern.
Folgende Themen werden behandelt:
- Vorbeugen hilft verhindern
- Grundregeln der Ersten Hilfe
- Erkennen von lebensbedrohlichen Störungen
- Praktische Übungen: Stabile Seitenlage, Beatmung, Herz-Lungen-Wiederbelebung, Schock
- Kleine Verletzungen und starke Blutungen versorgen
- Fieber, -krampf, Atemwegserkrankungen
- Was tun bei Insektenstichen, Verbrennungen, Verbrühungen, Vergiftungen?
- Fremdkörper in Auge, Nase, Ohr
- Allergien erkennen, erste Maßnahmen
Wenn Ihre Erstunterweisung oder Auffrischung zwei Jahre zurückliegt und Sie tätige Tagespflegeperson im Landkreis Schaumburg sind, kann eine Kostenübernahme für Sie beantragt werden.
Sie haben Freude am Umgang mit Kindern von 0-13 Jahren und möchten diese über einen längeren Zeitraum regelmäßig über einen Teil des Tages in Ihrer Entwicklung begleiten, fördern und gegen Entgelt betreuen? Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht als Kindertagespflegeperson tätig zu werden?

Während dieser Veranstaltung informieren wir Sie darüber, wie Sie Kindertagespflegeperson werden können und vermitteln Ihnen erste wichtige Informationen rund um das Thema der Tätigkeit als Kindertagespflegeperson im Landkreis Schaumburg.
Wir sprechen insbesondere über die Themen

• Formen der Kindertagespflege
• gesetzlicher Auftrag der Kindertagespflege
• Rahmenbedingungen
• Kindertagespflegeerlaubnis
• Eignung der Betreuungsräume
• Qualifizierung Kindertagespflege
• Selbstständigkeit.

Wir möchten Ihnen mit dieser Veranstaltung die Gelegenheit geben, sich gut zu informieren und Fragen zu klären, um anschließend abwägen zu können, ob Sie im Bereich der Kindertagespflege tätig werden möchten.

Bitte nehmen Sie bei Interesse an der Teilnahme vor Anmeldung Kontakt zur Fachberatung Kindertagespflege auf:
Landkreis Schaumburg, Jugendamt
E-Mail: kindertagespflege@schaumburg.de
Annette, Loel, Tel.: 05721 703 2427
Annica Roy, Tel.: 05721 703 2428

Keine Anmeldung möglich Abgedreht! - Der eigene Videoclip! (22B211315)

(Stadthagen, ab Mo., 19.12., 9.00 Uhr )

Kinder mögen Filmchen, Videoclips, Trickfilme … Grund genug, mal selbst zur Kamera zu greifen und auszuprobieren, wie leicht sich ein Videoclip erstellen lässt. Mit einfachen, kleinen Methodenbausteine wird der Umgang mit der Videotechnik und Grundlagen der Filmsprache erprobt, bevor die Teilnehmer*innen dann selbst ein kurzes Video drehen - Werbespot, Musikvideo oder Kurzfilm, ganz nach Interesse und Fantasie. Anschließend wird das Material mit einem einfachen Video-Schnittprogramm am Tablet bzw. Computer fertig gestellt.
Manches kann schief gehen, wenn wir miteinander reden. Da versteht der/die Eine nicht, was ich eigentlich sagen will, ich kann mich nicht klar ausdrücken oder höre Dinge, die so gar nicht gemeint sind. Dies begegnet uns in der Familie und im beruflichen Feld. Beziehungen zu Eltern, Kindern und auch Kooperationspartnern fordern uns heraus. Wie gestalten wir vertrauensvolle Erziehungspartnerschaften und schaffen ein entwicklungsförderndes Klima, in dem auch die Kinder mitbestimmen können. Kommunikation hängt nicht nur vom guten Willen ab. In diesem Seminar setzen wir uns mit unserer Haltung auseinander und den Bausteinen einer positiven Gesprächsführung. Praktische Übungen, eigene Fallbeispiele geben Möglichkeiten, sich auszuprobieren und gemeinsam zu reflektieren.
In diesem Seminar setzen wir uns mit der Bedeutung des kindlichen Spiels auseinander und nehmen die Schematheorie zur Hilfe. Schemas sind Handlungs- und Verhaltensmuster, mit denen sich die Kinder ihr Bild von der Welt erschaffen. Sie liefert uns hilfreiches Wissen, um die Selbstbildungsprozesse und die Bedeutung der kindlichen Handlungen für ihre Entwicklung zu verstehen. Gemeinsam werden wir eine Ideenbörse mit vielfältigen Anregungen für den Alltag zusammentragen.

Keine Anmeldung möglich Modul 1 - Alltagsintegrierte Sprachbildung (22B213715)

(Stadthagen, ab Di., 24.1., 9.00 Uhr )

In den Alltag integrierte Sprachbildung ist nicht beliebig oder zufallsbedingt. Entscheidend ist die Qualität der Anregungen, die überwiegend vom sprachförderlichen Verhalten der pädagogischen Fachkraft und der Berücksichtigung von Sprachbildungsstrategien abhängt.
An diesem Thementag beschäftigen wir uns mit den Grundlagen der kindlichen Sprachentwicklung und werfen gemeinsam einen Blick auf die Situationen, in denen die pädagogischen Fachkräfte gezielt den Kita-Alltag nutzen können, um mit den Kindern ins Gespräch zu kommen. Dabei setzen wir an den Interessen des Kindes an und nehmen Rücksicht auf die individuellen Voraussetzungen.
Die wichtigsten Inhalte:
- Unterschiede Sprachbildung, -förderung , -therapie
- Pädagogische Fachkraft als Sprachvorbild
- Sprachanregendes Verhalten
- Umsetzungsmöglichkeiten für die alltagsintegrierte Sprachbildung in der Praxis
Dieses Modul kann auch als Teamfortbildung über die Fachberatung (Telefon: 05721 703 2451) angefragt werden.
Der Übergang zur Schule bedeutet für alle Kinder auch, dass sie bezüglich ihrer Kompetenzen eingeschätzt und auf dieser Grundlage Empfehlungen gegeben werden müssen. Die sprachlichen Kompetenzen eines Kindes spielen hierbei eine wichtige Rolle. Doch was "müssen" Kinder eigentlich können und worauf baut dieses "Können" auf?
In dieser Fortbildung soll zunächst, aus einem ganzheitlichen Blick auf das Kind, eine Definition der nötigen Basiskompetenzen für den Schuleintritt versucht werden. Hierbei werden die Vernetzungen der einzelnen Entwicklungsbereiche und die Verknüpfungspunkte bezüglich Sprache im Fokus stehen. Im Anschluss daran sollen die sprachlichen Kompetenzen in den Vordergrund rücken. Um ein vertiefendes Verständnis sowie ein Bewusstsein für mögliche Stolpersteine und deren Auswirkungen für den schulischen Alltag zu vermitteln, werden einige, für den Schuleintritt sehr wichtige, sprachliche Kompetenzen spezifisch erläutert. Hier werden dann auch Tipps und Spielvorschläge zur Einschätzung und Förderung der einzelnen Teilkompetenzen sowie Hinweise für die Umsetzung sprachförderlichen Verhaltens im pädagogischen Alltag ihren Platz finden.
Die Sprache ist ein wichtiges Medium für Kinder, um mit anderen Kindern, Eltern und anderen Menschen in Interaktion zu treten. Für Sie als Kindertagespflegepersonen ist es daher wichtig, die altersgerechte sprachliche Entwicklung Ihrer Tageskinder fachlich korrekt einschätzen zu können.
In diesem Seminar setzen Sie sich mit den zentralen Etappen des Spracherwerbs der ersten drei Lebensjahre auseinander, um den jeweils aktuellen Sprachstand der Unterdreijährigen beurteilen zu können. Sie üben anhand von Alltagssituationen sprachliche und kommunikative Fähigkeiten zu fördern. Abweichungen von altersentsprechenden Sprachentwicklungsverläufen werden thematisiert und evtl. notwendige Förderungsmöglichkeiten vorgestellt. Aber auch Signale von Säuglingen und Kleinkinder lernen Sie wahrzunehmen und angemessen beantworten zu können.
Neben den 20 Unterrichtseinheiten in Präsenz werden Sie eine kleine praktische Übung im Unfang von ca. vier Unterrichtseinheiten zuhause schriftlich vorbereiten und ggf. im Seminar vorstellen. Konkrete Ausführungen sind mit der Dozentin abzustimmen.

Seite 1 von 1

Anmeldung möglichAnmeldung möglich
fast ausgebuchtfast ausgebucht
auf Wartelisteauf Warteliste
Kurs abgeschlossenKurs abgeschlossen
Kurs ausgefallenKurs ausgefallen

AGB und Datenschutz

Unsere aktuellen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sowie die Datenschutzerklärung der VHS Schaumburg für die Durchführung unserer Veranstaltungen finden Sie hier  zum Download.

Weiterbildungsportal

Herdt-Verlag

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen