Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

Kursbereich >> Gesundheitsbildung >> Gesundheitsvorträge

Seite 1 von 1

Anmeldung möglich Sport und Training bei Rückenschmerzen

(Eilsen, ab Di., 21.4., 18.00 Uhr )

In Kooperation mit dem Rehazentrum Bad Eilsen.
"Kondition ist nicht alles, aber ohne Kondition ist alles nichts." (unbekannt)
Bewegungsmangel zählt zu den Risikofaktoren für die Entstehung von Rückenschmerzen und einer Vielzahl von Erkrankungen. Unsere körperlichen Strukturen brauchen regelmäßige Bewegung, um funktionstüchtig und leistungsfähig zu bleiben. Dauernde Unterforderung durch mangelnde Bewegung lässt Muskeln verkümmern und führt zu einem Verlust unserer Kondition, so dass alltägliche oder ungewohnte Anforderungen zu einer Herausforderung werden. Dabei ist Fitness keine Frage des Alters, sondern des Trainingszustands: Es gibt fitte Alte und schlappe Junge. Doch was sollte man trainieren und vor allem wie? Die Referentin erläutert die motorischen Grundeigenschaften und ihre Bedeutung für unseren Alltag. Weiterhin werden unterschiedliche Sportarten beleuchtet und ihre Eignung für Rückenpatienten/innen thematisiert. Denn wir haben die Höhe des Risikos ein Stück weit in der Hand: Durch eine konsequente Änderung unseres Lebensstils können Rückenschmerzen vermieden bzw. Krankheitssymptome deutlich reduziert werden.

Keine Anmeldung möglich Demenz - Ein Überblick von der Diagnose bis zur Therapie

(Obernkirchen, ab Di., 5.5., 19.00 Uhr )

In Kooperation mit dem AGAPLESION EV. KLINIKUM SCHAUMBURG gGmbH.
Schätzungen zufolge sind in Deutschland ca. 1,3 Millionen Menschen von Demenz betroffen - Tendenz steigend. Doch ist schon der vergessene Arzttermin oder die verlegte Geldbörse bereits ein erstes Zeichen für eine beginnende Demenz oder gelten hier andere Maßstäbe? Sicher ist, Demenz ist nicht Demenz und wahrscheinlich in der individuellen Ausprägung so vielfältig wie die Charaktere der Erkrankten.
In seinem Vortrag gibt Dr. Stephan Held, Chefarzt der Fachabteilung für Geriatrie, einen Überblick, wie eine Demenz diagnostiziert werden kann, welche therapeutischen Möglichkeiten es gibt und was jede/r einzelne tun kann, um das Risiko daran zu erkranken, zu senken. Gern beantwortet der Chefarzt die Fragen der Interessierten.

Keine Anmeldung möglich Arthrose verstehen - Arthrose behandeln - Fit bleiben

(Obernkirchen, ab Di., 9.6., 19.00 Uhr )

In Kooperation mit dem AGAPLESION EV. KLINIKUM SCHAUMBURG gGmbH.
Steife in den Gelenken am Morgen oder Schmerzen beim Gehen nach Ruhephasen? Das sind die typischen Anzeichen einer Arthrose (Gelenkverschleiß). Arthrose ist die am weitesten verbreitete Gelenkerkrankung. Sie kann im Grunde in jedem Gelenk entstehen - am häufigsten sind jedoch Knie- und Hüftgelenke sowie die Hände betroffen.
In seinem Vortrag klärt Prof. Dr. Jagodzinski, Chefarzt der Fachabteilung für Unfallchirurgie und Orthopädie, über die Ursachen und Risikofaktoren auf, erklärt mögliche Behandlungsoptionen und gibt Tipps, wie jede/r fit bleiben und Gelenkverschleiß verhindern kann. Die Fragen der Interessierten beantwortet der Chefarzt gerne.

Anmeldung möglich Wie fördere ich meinen Säugling richtig?

(Obernkirchen, ab Di., 16.6., 19.00 Uhr )

In Kooperation mit dem Emma-Zentrum, Ihre Elternschule.
Dieser Vortrag "Wie fördere ich meinen Säugling richtig?" hat das Ziel, Eltern frühzeitig über die normale Bewegungsentwicklung eines Kindes zu informieren, damit der Nachwuchs sich motorisch und in allen anderen, damit verbundenen Bereichen, gut entwickeln kann. Der Vortrag zeigt mit vielfältigem Bildmaterial die normale motorische Entwicklung und die Störungen, zu denen es durch eine falsche und häufig verfrühte Förderung durch Eltern und Großeltern kommen kann. Es geht um das "Händeln" eines Kindes (Lagern, Tragen, Hochnehmen), um den Einsatz von Babygeräten und das Vorwegnehmen von Entwicklungsstufen wie das Hinsetzen und Hinstellen. Dabei werden die Zusammenhänge hergestellt zwischen der falschen Förderung eines Kindes und lagerungsbedingten Fehlhaltungen, Skoliosen, Fußfehlstellungen, Lernproblemen, Gleichgewichtsproblemen, schiefen Gesichtern, Sprachauffälligkeiten bis hin zu schlechter Feinmotorik durch mangelnde Stützaktivität der oberen Extremitäten.

Keine Anmeldung möglich Und immer wieder Schmerzen

(Obernkirchen, ab Di., 7.7., 19.00 Uhr )

In Kooperation mit dem AGAPLESION EV. KLINIKUM SCHAUMBURG gGmbH.
Viele Menschen in Deutschland leiden täglich unter Schmerzen. Dabei sind nicht die akuten Schmerzen, die oft nur kurze Zeit andauern und unseren Körper vor Verletzungen warnen, gemeint, sondern solche, die chronisch und oft eine große Belastung im Alltag der Betroffenen sind. Experten/innen aus der Schmerzforschung und -medizin sind sich deshalb einig - bei chronischen Schmerzen bedarf es einer individuell abgestimmten Schmerztherapie.
Dr. Hubertus Finsterwalder, Chefarzt der Fachabteilung für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Spezielle Schmerztherapie, weiß, welche diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten die Wissenschaft bietet. In seinem Vortrag gibt er ein Update zur chronischen Schmerztherapie und beantwortet auch gern die persönlichen Fragen der Interessierten.

Seite 1 von 1

Anmeldung möglichAnmeldung möglich
fast ausgebuchtfast ausgebucht
auf Wartelisteauf Warteliste
Kurs abgeschlossenKurs abgeschlossen
Kurs ausgefallenKurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglichKeine Anmeldung möglich

Profilpass

Weiterbildungsportal

Herdt-Verlag

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen