Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

Kursbereich >> Gesundheitsbildung >> Gesundheitsvorträge

Seite 1 von 1

Anmeldung möglich Was ist eine Depression? (22B220702)

(Bückeburg, ab Mo., 14.11., 18.00 Uhr )

In Zusammenarbeit mit dem Schaumburger Bündnis gegen Depression
Was genau versteht man eigentlich unter einer Depression? Wie unterscheidet sich diese von einer depressiven Phase oder bloßer Traurigkeit? Der Workshop von geschulten train-the-trainers aus dem Schaumburger Bündnis gegen Depression gibt einen Überblick über mögliche Ursachen und Merkmale einer Depression, verschiedene Behandlungsmöglichkeiten sowie den Umgang bei Suizidalität. In einem anschließenden Austausch können weitere Aspekte besprochen und Fragen erörtert werden. Eingeladen sind Interessierte, Betroffene, Angehörige als auch Personen, die in ihrer beruflichen Tätigkeit und Praxis mit dem Thema konfrontiert sind.
Information und Anmeldung bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle des Paritätischen Schaumburg, Tel. 05722 9522-20 (Di 09.00 - 11.00, Mi, 14.00 - 17.00 Uhr, Do, 11.00 - 15.00 Uhr, Fr, 09.00 - 13.00 Uhr) oder Mail: selbsthilfe.schaumburg@paritaetischer.de oder Anmeldung bei der VHS Schaumburg Tel. 05721 703-7100 oder Mail: info@vhs-schaumburg.de
In Zusammenarbeit mit der AG Selbsthilfe im Schaumburger Bündnis gegen Depression
Das neue Bühnenwerk der AG Selbsthilfe zeigt unterschiedliche Perspektiven von Angehörigen psychisch erkrankter Menschen. Typische Gedanken zu ihrem erkrankten Familienmitglied, Arbeitskolleg/innen, Partner/in, Nachbarn werden anschaulich dargelegt. Wie kann mit der Hilflosigkeit, dem Gefühl des Versagens, der Kluft in der zwischenmenschlichen Beziehung umgegangen werden? Wie kann man die Krankheit erkennen und gemeinsam mit dem Betroffenen oder für sich selbst Bewältigungsstrategien entwickeln? Was unterstützt, was ist hinderlich für einen Heilungsprozess? Die Wahrnehmung für und der Umgang mit psychisch erkrankten Mitmenschen soll erweitert werden. Ein neues Miteinander mit mehr gegenseitigem Verständnis, mehr Geduld und Vertrauen kann dadurch möglich werden. Am Ende stehen Betroffene, Angehörige und Fachleute für einen Erfahrungsaustausch bereit und informieren zu Unterstützungsmöglichkeiten im Landkreis Schaumburg.
Information und Anmeldung bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle des Paritätischen Schaumburg, Tel. 05722 9522-20 (Di, 09.00 - 11.00, Mi, 14.00 - 17.00 Uhr, Do, 11.00 - 15.00 Uhr, Fr, 09.00 - 13.00 Uhr) oder Mail: selbsthilfe.schaumburg@paritaetischer.de oder Anmeldung bei der VHS Schaumburg Tel. 05721 703-7100 oder Mail: info@vhs-schaumburg.de

Anmeldung möglich Schaufensterkrankheit und Raucherbein (22B940102)

(Bückeburg, ab Di., 27.9., 19.00 Uhr )

In Zusammenarbeit mit dem AGAPLESION EV. KLINIKUM SCHAUMBURG gGmbH.
Viele Menschen bleiben bei einem entspannten Spaziergang an den Schaufenstern der Geschäfte stehen. Einige von ihnen werden jedoch durch Schmerzen in den Waden bereits nach kurzen Gehstrecken zum Stehenbleiben gezwungen. Diese Wadenschmerzen entstehen durch die krankhafte Verengung von Arterien im Bein. Medizinisch korrekt wird diese Krankheit als "periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK)" bezeichnet, umgangssprachlich spricht man auch von "Schaufensterkrankheit" oder "Raucherbein", da Rauchen ein Hauptrisikofaktor für die Entwicklung arterieller Engstellen in den Gefäßen ist. Die Schmerzen werden dabei nicht durch die erkrankte Gefäßwand selbst, sondern durch den mangelnden Blutfluss verursacht, der z. B. beim Gehen im Wadenmuskel oder auch in Ruhe nachts im Fuß auftreten kann.
In seinem Vortrag gibt Dr. Markus Schmidt, Chefarzt der Fachabteilung Gefäßchirurgie, Endovaskuläre Chirurgie und Phlebologie am AGAPLESION EV. KLINIKUM SCHAUMBURG, einen Überblick über das Erkrankungsbild der pAVK, erklärt, welche therapeutischen Möglichkeiten die moderne Medizin für Betroffene bietet, und was jeder einzelne tun kann, um das Risiko zu erkranken, zu senken. Gerne beantwortet der erfahrene Chefarzt auch die persönlichen Fragen der Interessierten.

Anmeldung möglich Arthrose-gesunde Ernährung (22B940103)

(Eilsen, ab Do., 24.11., 17.00 Uhr )

In Kooperation mit dem Rehazentrum Bad Eilsen.
Degenerative Gelenkerkrankungen lassen sich durch eine bewusste Ernährung positiv beeinflussen. Durch eine gezielte Ernährung können Entzündungen vorgebeugt, der Knochenaufbau gefördert und der Medikamentenverbrauch verringert werden. Eine Arthrose-gesunde Ernährung ergänzt als Selbsthilfemaßnahme die medikamentöse Therapie sowie die Trainings- und Physiotherapie im Sinne einer ganzheitlichen Behandlungsweise. Dieser Kurs bietet neben einem theoretischen Teil die praktische Umsetzung in einem Kochkurs im Ernährungsstudio.
Für Lebensmittel entstehen anteilig 5,00 EUR Kosten, die direkt mit der Dozentin abzurechnen sind.

Anmeldung möglich Einkaufsberatung Supermarkt (22B940111)

(Obernkirchen, ab Mi., 16.11., 18.00 Uhr )

In Zusammenarbeit mit der BKK24.
Immer mal wieder nehmen die Verbraucherzentralen in Deutschland Lebensmittel genauer unter die Lupe. Ganz besonders im Fokus stehen dabei häufig Produkte, die mit wohlklingenden Gesundheitsversprechen beworben werden. Auf den Verpackungen ist dann beispielsweise zu lesen:
- probiotische Keime für ein gesundes Wachstum
- leistet einen wichtigen Beitrag zum Aufbau des Immunsystems
- stärkt die Abwehrkräfte
- angereichert mit lebenswichtigen Vitaminen
Doch was ist von solchen Werbeaussagen zu halten? Wodurch unterscheidet sich pasteurisierte von ultrahocherhitzter Milch? Was haben Emulgatoren und Stabilisatoren in Lebensmitteln zu suchen? Was bewirken Glukose und Fruktose? Welche Produkte sind in Wirklichkeit nichts weiter als wahre Zucker- und Fettbomben? Und wie sind eigentlich die verpflichtenden Angaben zu den durchschnittlichen Nährwerten zu deuten? Diese und viele weitere Fragen beantwortet die zertifizierte Ernährungsberaterin Nina Schulz. Erläutert wird auch, was auf der "Liste der guten Lebensmittel" steht und welche Produkte eher gemieden werden sollten, um beispielsweise Gewicht zu reduzieren. Ob diesbezüglich das sogenannte "Functional Food", bei dem normale Lebensmittel wie Brot, Joghurt, Saft und Milch mit einer "funktionellen" Zutat - zum Beispiel Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe, aber auch bestimmte Bakterien oder Pflanzenstoffe - angereichert werden, einen wichtigen Beitrag leisten kann? Deren vermeintlich gesundheitsfördernde Wirkung nimmt Frau Schulz unter die Lupe.

Anmeldung möglich Psychische Erkrankung und Arbeitswelt (22B940112)

(Rinteln, ab Di., 8.11., 18.00 Uhr )

In Zusammenarbeit mit der Burghof-Klinik.
Arbeit nimmt einen großen Stellenwert in der heutigen Zeit ein und kann sich gesundheitsfördernd auf unser Leben auswirken. Umso wichtiger ist bei Unterbrechung der Arbeitsfähigkeit eine schnelle und nachhaltige Rückkehr in das Arbeitsumfeld. Unsere Themen: AU und Krankschreibung, stufenweise Wiedereingliederung, BEM, die Wechselwirkung zwischen Arbeit und Gesundheit, gesundheitsfördernde und auch krankmachende Faktoren, organisationale und Kontextressourcen.

Anmeldung möglich Schaufensterkrankheit und Raucherbein (22B940115)

(Stadthagen, ab Di., 13.9., 19.00 Uhr )

In Zusammenarbeit mit dem AGAPLESION EV. KLINIKUM SCHAUMBURG gGmbH.
Viele Menschen bleiben bei einem entspannten Spaziergang an den Schaufenstern der Geschäfte stehen. Einige von ihnen werden jedoch durch Schmerzen in den Waden bereits nach kurzen Gehstrecken zum Stehenbleiben gezwungen. Diese Wadenschmerzen entstehen durch die krankhafte Verengung von Arterien im Bein. Medizinisch korrekt wird diese Krankheit als "periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK)" bezeichnet, umgangssprachlich spricht man auch von "Schaufensterkrankheit" oder "Raucherbein", da Rauchen ein Hauptrisikofaktor für die Entwicklung arterieller Engstellen in den Gefäßen ist. Die Schmerzen werden dabei nicht durch die erkrankte Gefäßwand selbst, sondern durch den mangelnden Blutfluss verursacht, der z. B. beim Gehen im Wadenmuskel oder auch in Ruhe nachts im Fuß auftreten kann.
In seinem Vortrag gibt Dr. Markus Schmidt, Chefarzt der Fachabteilung Gefäßchirurgie, Endovaskuläre Chirurgie und Phlebologie am AGAPLESION EV. KLINIKUM SCHAUMBURG, einen Überblick über das Erkrankungsbild der pAVK, erklärt, welche therapeutischen Möglichkeiten die moderne Medizin für Betroffene bietet, und was jeder einzelne tun kann, um das Risiko zu erkranken, zu senken. Gerne beantwortet der erfahrene Chefarzt auch die persönlichen Fragen der Interessierten.

Anmeldung möglich Gesunde Atmung (22B940211)

(Obernkirchen, ab Mi., 9.11., 19.00 Uhr )

In Zusammenarbeit mit der BKK24.
Jeder Mensch tut es unaufhörlich und rund um die Uhr - jedoch ohne dem Vorgang als solchem Beachtung zu schenken. Das Atmen gehört zum Leben einfach dazu. Doch welchen Einfluss hat die Atmung aufs eigene Wohlbefinden und die Sauerstoff-Aufnahme? Warum atmen viele Menschen "falsch"? Und wie lässt es sich bewusster atmen? Die Antworten auf diese und ähnliche Fragen kennt Beate Josten. Die erfahrene Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin (nach Schlaffhorst-Andersen) weiß, wie eine ganzheitliche Atmung Körper, Seele und Gehirn entspannt, und welche Zusammenhänge es zwischen Bewegung und Atmung gibt. All dies und einiges mehr erfahren Interessierte beim Mitmach-Vortrag "Gesunde Atmung" in Obernkirchen. An diesem Abend stehen theoretische Grundlagen auf dem Programm. Vor allem aber möchte Beate Josten den Teilnehmenden kleine Übungen mit auf den Weg geben, die einfach umsetzbar sind und sich in den Alltag integrieren lassen.

Anmeldung möglich Welchen Sinn macht Depression? (22B940212)

(Rinteln, ab Do., 13.10., 18.00 Uhr )

In Zusammenarbeit mit der Burghof-Klinik.
Depressionen sind häufige und meist gut behandelbare Erkrankungen. Dennoch verursachen Depressionen oftmals viel individuelles und systemisches Leid sowie auch hohe gesellschaftliche Kosten. Sind Depressionen mehr als "nur" biologisches Schicksal, Folgen belastender Kindheitserfahrungen oder Ausdruck einer zunehmenden Beschleunigung und Entfremdung in Gesellschaft und Arbeitswelt? Gibt es einen möglichen individuellen Sinn hinter der Erkrankung Depression?

Anmeldung möglich Ängste, Phobien, Panikattacken (22B940215)

(Stadthagen, ab Mo., 10.10., 18.30 Uhr )

Angst vor dem Fahrstuhl, Spinnen oder vor Menschen - gerade in Coronazeiten? Menschen, die von Ängsten und Phobien betroffen sind, haben oft eine lange Leidensgeschichte hinter sich. Die Informationsveranstaltung beinhaltet nach einer Einführung über die Entstehung und Auswirkung einer Phobie verschiedene Behandlungswege. Während der Veranstaltung können Fragen gestellt werden.

Anmeldung möglich Gesundheitsförderliche Ernährung (22B940315)

(Stadthagen, ab Mi., 28.9., 18.30 Uhr )

Unsere Nahrung soll uns sättigen, gut mit Nährstoffen versorgen und förderlich für unsere Gesundheit sein. Heute haben wir eine Fülle von Lebensmitteln, die nicht mehr zwingend Mittel zum Leben sind und eine Fülle von Ernährungssystemen, die viele Menschen überfordern.
Im Vortrag erfahren Sie:
- Gibt es wirklich gute und schlechte Ernährungsweisen?
- Was sind Omega 3 Fettsäuren und wie können sie unser Immunsystem beeinflussen?
- Haben Probiotika eine Wirkung für die Darmbakterien?
- Was sind fermentierte Lebensmittel und warum können sie unseren Speiseplan bereichern?
- Macht sauer lustig und Übersäuerung nicht?
- Gibt es Vitamin D auch im Essen?
Durch unsere Ernährung haben wir ein großes Potential für unsere Gesundheit selbst in der Hand.

Seite 1 von 1

Anmeldung möglichAnmeldung möglich
fast ausgebuchtfast ausgebucht
auf Wartelisteauf Warteliste
Kurs abgeschlossenKurs abgeschlossen
Kurs ausgefallenKurs ausgefallen

AGB und Datenschutz

Unsere aktuellen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sowie die Datenschutzerklärung der VHS Schaumburg für die Durchführung unserer Veranstaltungen finden Sie hier  zum Download.

Weiterbildungsportal

Herdt-Verlag

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen