Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

Kursbereich >> Gesundheitsbildung >> Gesundheitsvorträge

Seite 1 von 1

Anmeldung möglich Rheuma-gesunde Ernährung im Alltag (22A944103)

(Eilsen, ab Mi., 9.3., 17.00 Uhr )

In Kooperation mit dem Rehazentrum Bad Eilsen.
Eine bewusste, gesunde und entzündungshemmende Ernährung kann einen positiven Einfluss auf rheumatische Gelenkerkrankungen ausüben. Sie dient Ihnen als unterstützende Selbstmaßnahme zusammen mit der Bewegungs- und medikamentösen Therapie. Durch eine rheuma-gesunde Ernährung besteht die Möglichkeit:
- Entzündungsprozesse zu hemmen und zu lindern
- den Erhalt der Knochenmasse zu unterstützen
- die Medikation ggf. zu verringern.
Während der abendlichen Veranstaltung erhalten Sie einen Leitfaden zur rheuma-bewussten Ernährung, in Form eines Vortrages. Im Anschluss folgt die praktische Umsetzung, in Form eines Kochkurses, mit gesunden und schnellen Rezepten, die Sie im Alltag begeistern.
Die Kosten für Lebensmittel sind direkt vor Ort zu bezahlen.
In Zusammenarbeit mit der AG Selbsthilfe im Schaumburger Bündnis gegen Depression.
Das neue Stück der AG Selbsthilfe im Schaumburger Bündnis gegen Depression zeigt unterschiedliche Perspektiven von Angehörigen von Menschen, die u.a. an Depressionen erkrankt sind. Die Wahrnehmung für und der Umgang mit Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen soll erweitert werden. Ein neues Miteinander mit mehr gegenseitigem Verständnis, Geduld und Vertrauen kann dadurch möglich werden. In der anschließenden Diskussion ist Raum für Fragen und Erfahrungsaustausch.
Hybridveranstaltung: virtuell und live.

Anmeldung möglich Einkaufsberatung Supermarkt (22A944111)

(Obernkirchen, ab Di., 15.3., 18.30 Uhr )

In Zusammenarbeit mit der BKK24.
Immer mal wieder nehmen die Verbraucherzentralen in Deutschland Lebensmittel genauer unter die Lupe. Ganz besonders im Fokus stehen dabei häufig Produkte, die mit wohlklingenden Gesundheitsversprechen beworben werden. Auf den Verpackungen ist dann beispielsweise zu lesen:
- probiotische Keime für ein gesundes Wachstum
- leistet einen wichtigen Beitrag zum Aufbau des Immunsystems
- stärkt die Abwehrkräfte
- angereichert mit lebenswichtigen Vitaminen
Doch was ist von solchen Werbeaussagen zu halten? Wodurch unterscheidet sich pasteurisierte von ultrahocherhitzter Milch? Was haben Emulgatoren und Stabilisatoren in Lebensmitteln zu suchen? Was bewirken Glukose und Fruktose? Welche Produkte sind in Wirklichkeit nichts weiter als wahre Zucker- und Fettbomben? Und wie sind eigentlich die verpflichtenden Angaben zu den durchschnittlichen Nährwerten zu deuten? Diese und viele weitere Fragen beantwortet die zertifizierte Ernährungsberaterin Nina Schulz. Erläutert wird auch, was auf der "Liste der guten Lebensmittel" steht und welche Produkte eher gemieden werden sollten, um beispielsweise Gewicht zu reduzieren. Ob diesbezüglich das sogenannte "Functional Food", bei dem normale Lebensmittel wie Brot, Joghurt, Saft und Milch mit einer "funktionellen" Zutat - zum Beispiel Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe, aber auch bestimmte Bakterien oder Pflanzenstoffe - angereichert werden, einen wichtigen Beitrag leisten kann? Deren vermeintlich gesundheitsfördernde Wirkung nimmt Frau Schulz unter die Lupe.

Anmeldung möglich Psychische Erkrankung und Arbeitswelt (22A944112)

(Rinteln, ab Do., 10.3., 18.00 Uhr )

In Zusammenarbeit mit der Burghof-Klinik.
Arbeit nimmt einen großen Stellenwert in der heutigen Zeit ein und kann sich gesundheitsfördernd auf unser Leben auswirken. Umso wichtiger ist bei Unterbrechung der Arbeitsfähigkeit eine schnelle und nachhaltige Rückkehr in das Arbeitsumfeld. Unsere Themen: AU und Krankschreibung, stufenweise Wiedereingliederung, BEM, die Wechselwirkung zwischen Arbeit und Gesundheit, gesundheitsfördernde und auch krankmachende Faktoren, organisationale und Kontextressourcen.

Anmeldung möglich Gesunde Atmung (22A944211)

(Obernkirchen, ab Di., 22.2., 18.30 Uhr )

In Zusammenarbeit mit der BKK24.
Jeder Mensch tut es unaufhörlich und rund um die Uhr - jedoch ohne dem Vorgang als solchem Beachtung zu schenken. Das Atmen gehört zum Leben einfach dazu. Doch welchen Einfluss hat die Atmung aufs eigene Wohlbefinden und die Sauerstoff-Aufnahme? Warum atmen viele Menschen "falsch"? Und wie lässt es sich bewusster atmen? Die Antworten auf diese und ähnliche Fragen kennt Beate Josten. Die erfahrene Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin (nach Schlaffhorst-Andersen) weiß, wie eine ganzheitliche Atmung Körper, Seele und Gehirn entspannt, und welche Zusammenhänge es zwischen Bewegung und Atmung gibt. All dies und einiges mehr erfahren Interessierte beim Mitmach-Vortrag "Gesunde Atmung" in Obernkirchen. An diesem Abend stehen theoretische Grundlagen auf dem Programm. Vor allem aber möchte Beate Josten den Teilnehmenden kleine Übungen mit auf den Weg geben, die einfach umsetzbar sind und sich in den Alltag integrieren lassen.

Anmeldung möglich Was ist eine "Babyfreundliche Geburtsklinik"? (22A944215)

(Stadthagen, ab Mi., 16.3., 19.00 Uhr )

In Kooperation mit dem Emma-Zentrum, Ihre Elternschule am AGAPLESION EV. KLINIKUM SCHAUMBURG.
Gemeinsam haben WHO und UNICEF die weltweite Initiative "Babyfreundliche Geburtsklinik" ins Leben gerufen, um die ersten Lebenstage eines Neugeborenen ganz besonders zu schützen. Grundlage für das Konzept einer "Babyfreundlichen Geburtsklinik" sind die B.E.St.®-Kriterien, die für Bindung ermöglichen, Entwicklung fördern, das Stillen fördern und unterstützen stehen. In ihrer Gesamtheit ermöglichen die B.E.St.®-Kriterien eine effektive Bindungs-, Entwicklungs- und Stillförderung, die die gesamte Familie unterstützen kann.
In ihrem Vortrag erklärt Bärbel Wischhöfer, Still- und Laktationsberaterin (IBCLC) am Schaumburger Klinikum, was eine "Babyfreundliche Geburtsklinik" so besonders macht, welche positiven Effekte die babyfreundliche Umgebung für das Neugeborene und auch, welche Bedeutung "babyfreundlich" für die frischgebackenen Eltern hat. Persönliche Fragen der Interessierten werden gerne beantwortet.

Anmeldung möglich Muss man Stillen lernen? (22A944315)

(Stadthagen, ab Mi., 27.4., 19.00 Uhr )

In Kooperation mit dem Emma-Zentrum, Ihre Elternschule am AGAPLESION EV. KLINIKUM SCHAUMBURG.
Der Körper einer werdenden Mutter stellt sich ganz natürlich auf die bevorstehende Stillzeit ein. So bildet sich schon während der Schwangerschaft die Neugeborenenmilch (Kolostrum), die für die weitere Entwicklung des Kindes besonders wichtig ist. Im Laufe der ersten Tage verändert sich dann die Zusammensetzung der Muttermilch - bis heute sind über 300 Inhaltsstoffe bekannt. Welche Vorteile das Stillen für das Neugeborene aber auch für Mutter und Vater hat, erklärt Bärbel Wischhöfer, Still- und Laktationsberaterin (IBCLC) am Schaumburger Klinikum, in ihrem Vortrag. Alle Fragen rund um das Stillen im ersten Lebensjahr werden beantwortet und es gibt wertvolle Hinweise, wie auch die Väter beim Stillen unterstützen können.

Seite 1 von 1

Anmeldung möglichAnmeldung möglich
fast ausgebuchtfast ausgebucht
auf Wartelisteauf Warteliste
Kurs abgeschlossenKurs abgeschlossen
Kurs ausgefallenKurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglichKeine Anmeldung möglich

Weiterbildungsportal

Herdt-Verlag

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen