Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

Kalender

Es ist nicht sicher, ob Veranstaltung "Nordic Walking Versiert mit zwei Stöcken" (Nr. 964102) in den Warenkorb gelegt wurde. Bitte überprüfen Sie den Warenkorb und aktivieren Sie ggf. die Cookies in den Einstellungen Ihres Browsers.
Gefundene Veranstaltungen:

Seite 1 von 6

In Zusammenarbeit mit der VHS Lippe-Ost.
Mittlerweile liegt der Jahrestag der friedlichen Revolution dreißig Jahre zurück. Welche Entwicklung hat Leipzig seitdem genommen? Was ist neu, was ist anders? Wo sind die Veränderungen in den letzten Jahren eher spektakulär und wo eher unmerklich geschehen? Die Ereignisse im Herbst 1989 bilden den Ausgangspunkt eines lebendigen Geschichtsunterrichts. Wir machen einen Rundgang auf den Spuren der friedlichen Revolution und setzen uns auch mit dem Leipzig der DDR-Zeit auseinander. Wir fragen, wie die Akteure/innen von damals die Resultate der Wende einschätzen, und wir blicken auf die aktuelle Situation der Stadt. Dazu werden wir das Leipzig von heute im Sinne des Wortes erkunden. Nicht alle Träume von vor dreißig Jahren haben sich erfüllt. Es dauerte lange, bis sich Leipzig von der Deindustrialisierung erholte und die großen Versprechungen einer Dienstleistungsmetropole zumindest zum Teil erfüllt wurden. Heute ist Leipzig "Boom-Town" - eine junge und pulsierende Halb-Millionen-Stadt mit einer spürbaren Aufbruchsstimmung. Wir reden mit den Akteuren/innen von damals und sehen uns in unterschiedlichen Stadtteilen um: im historischen Zentrum, im Gründerzeitviertel, bei den alten Industriebrachen und in den neuen Wohngebieten.
Das Seminar versucht, Leipzigs Entwicklung nachzuzeichnen und damit auch eine Bilanz der deutschen Einheit zu ziehen.

Anmeldung möglich vhs.wissen live: 16 Jahre Angela Merkel (21A124200)

(Überörtlich, ab Di., 15.6., 19.30 Uhr )

Seit 2005 ist Angela Merkel Bundeskanzlerin. In ihrer Amtszeit gab es verschiedene Regierungskoalitionen. In den 16 Jahren ihrer Kanzlerschaft gab es viele Ereignisse, die Deutschland und seine Politik stark verändert haben. Es sei nur an den Atomausstieg, die Finanz- und Eurokrise, die Aussetzung der Wehrpflicht, die "Flüchtlingskrise", den Aufstieg der AfD und jüngst die Corona-Pandemie erinnert.
Zwei der besten Merkel Kenner werden an diesem Abend die Amtszeit von Angela Merkel diskutieren und eine Bilanz ihrer Politik ziehen.
Robin Alexander ist stellvertretender Chefredakteur der Welt. Am 14. Juni erscheint von ihm das Buch "Machtwechsel: Merkel und der Kampf um die Nachfolge: Ein Report aus dem Innern der Politik". Ralf Schuler ist Parlamentschef der BILD. Moderiert wird das Gespräch vom Chefredakteur des Erdinger Anzeiger, Hans Moritz.

Anmeldung möglich Betreuerinnen- und Betreuertreff (21A164102)

(Bückeburg, ab Do., 18.2., 10.00 Uhr )

Etwa 3.000 Menschen im Landkreis Schaumburg können aufgrund von Alter, Krankheit oder Behinderung ihre Angelegenheiten nicht mehr alleine regeln und benötigen deshalb eine Betreuung. Der Betreuungsverein Schaumburg e. V. hilft diesen Menschen durch die Übernahme von Betreuungen sowie die Gewinnung, Beratung, Unterstützung und Fortbildung von ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuern. Der offene Treff wird in Bückeburg, Rinteln und Stadthagen an jeweils einem Donnerstag im Monat nach vorheriger telefonischer Anmeldung angeboten. Die Veranstaltungen bieten von 10.00 - 11.00 Uhr Gelegenheit für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer sowie für Interessierte, miteinander zum Thema rechtliche Betreuung ins Gespräch zu kommen. Von 11.00 Uhr - 12.00 Uhr besteht die Möglichkeit zur Einzelberatung.
Anmeldung unter Telefon: 05751 918111
Anmeldeschluss: jeweils 14 Tage vor Beginn

Anmeldung möglich Betreuung und Vorsorge (21A164108)

(Nenndorf, ab Di., 29.6., 19.00 Uhr )

In welchen Situationen ist es sinnvoll, eine Vorsorgevollmacht zu erteilen? Welche formellen Vorgaben gibt es? Wie wird eine Betreuung eingerichtet? Welche Aufgaben haben Bevollmächtigte oder Betreuer/innen? Mit einer Vorsorgevollmacht beauftragen Sie jemanden, Entscheidungen für Sie zu treffen, wenn Sie selber dazu nicht in der Lage sind. Eine weitere Möglichkeit für einen anderen Menschen zu handeln, ist die Einrichtung einer rechtlichen Betreuung. Eine Rechtsvertretung kann aufgrund einer Altersgebrechlichkeit, durch einen Unfall oder eine Erkrankung nötig werden. Wir informieren Sie über Möglichkeiten und Grenzen von Vorsorgevollmacht und Betreuung. Weitere Möglichkeiten der Selbstbestimmung und Vorsorge sind Patientenverfügung und Betreuungsverfügung.

Anmeldung möglich Betreuerinnen- und Betreuertreff (21A164112)

(Rinteln, ab Do., 11.2., 10.00 Uhr )

Etwa 3.000 Menschen im Landkreis Schaumburg können aufgrund von Alter, Krankheit oder Behinderung ihre Angelegenheiten nicht mehr alleine regeln und benötigen deshalb eine Betreuung. Der Betreuungsverein Schaumburg e. V. hilft diesen Menschen durch die Übernahme von Betreuungen sowie die Gewinnung, Beratung, Unterstützung und Fortbildung von ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuern. Der offene Treff wird in Bückeburg, Rinteln und Stadthagen an jeweils einem Donnerstag im Monat nach vorheriger telefonischer Anmeldung angeboten. Die Veranstaltungen bieten von 10.00 - 11.00 Uhr Gelegenheit für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer sowie für Interessierte, miteinander zum Thema rechtliche Betreuung ins Gespräch zu kommen. Von 11.00 Uhr - 12.00 Uhr besteht die Möglichkeit zur Einzelberatung.
Anmeldung unter Telefon: 05751 918111
Anmeldeschluss: jeweils 14 Tage vor Beginn

Anmeldung möglich Theater und Erfahrung (21A164115)

(Stadthagen, ab Mi., 3.2., 19.00 Uhr )

In Zusammenarbeit mit dem Kulturzentrum Alte Polizei.
In- und Ausländer, Frauen und Männer, Alt und Jung oder Groß und Klein und andere anziehende Gegensätze treffen aufeinander und machen Theater. Die seit 1992 bestehende Gruppe entwickelt Szenen aus ihrem Erfahrungs- und Erlebnisschatz, die am Ende in einer Aufführung gezeigt werden. Interessierte sind jederzeit willkommen.

Anmeldung möglich Daheim statt im Heim (21A164208)

(Nenndorf, ab Di., 22.6., 19.00 Uhr )

Für die meisten Menschen ist das eigene Zuhause Inbegriff für ein selbstbestimmtes und würdevolles Leben. Doch was geschieht, wenn jemand im Alter, durch einen Unfall oder durch Krankheit plötzlich pflegebedürftig wird und auf Hilfe angewiesen ist? Bleibt wirklich nur der Gang ins Pflegeheim? Es gibt Alternativen, die pflegebedürftigen Menschen eine qualitativ hochwertige Versorgung ermöglichen und das in ihrer gewohnten Umgebung. Im Rahmen der Veranstaltung geben wir einen Überblick über die verschiedenen Leistungen der Pflegekasse und stellen unterschiedliche Modelle für die Versorgung zu Hause vor, z. B. ambulante häusliche Pflege, Tagespflege oder 24 Stunden Pflege.

Anmeldung möglich Betreuerinnen- und Betreuertreff (21A164215)

(Stadthagen, ab Do., 4.2., 10.00 Uhr )

Etwa 3.000 Menschen im Landkreis Schaumburg können aufgrund von Alter, Krankheit oder Behinderung ihre Angelegenheiten nicht mehr alleine regeln und benötigen deshalb eine Betreuung. Der Betreuungsverein Schaumburg e. V. hilft diesen Menschen durch die Übernahme von Betreuungen sowie die Gewinnung, Beratung, Unterstützung und Fortbildung von ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuern. Der offene Treff wird in Bückeburg, Rinteln und Stadthagen an jeweils einem Donnerstag im Monat nach vorheriger telefonischer Anmeldung angeboten. Die Veranstaltungen bieten von 10.00 - 11.00 Uhr Gelegenheit für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer sowie für Interessierte, miteinander zum Thema rechtliche Betreuung ins Gespräch zu kommen. Von 11.00 Uhr - 12.00 Uhr besteht die Möglichkeit zur Einzelberatung.
Anmeldung unter Telefon: 05751 918111
Anmeldeschluss: jeweils 14 Tage vor Beginn
Aus "Fridays for Future" (FfF) ist binnen weniger Monate eine weltweite Bewegung von jungen Leuten geworden, die weitreichende Maßnahmen gegen die drohende und teils schon vorhandene Klimakatastrophe fordert und durchsetzen will. Das Ziel: Die Erderwärmung auf unter zwei Grad zu begrenzen. Millionen Schülerinnen und Schüler haben gestreikt, haben demonstriert, dann kam die Pandemie. Die aber nichts daran ändert, dass der CO2-Ausstoß radikal gesenkt werden muss, sollen nicht noch mehr Tier- und Pflanzenarten verschwinden und nicht wenige Teil der Welt unbewohnbar werden. Was tun? Künftig wieder streiken statt in die Schule zu gehen, wenn die Pandemie halbwegs vorüber ist? Oder zu härteren Maßnahmen greifen; Straßenkreuzungen besetzen wie die radikaleren Klimaschützer von "Extinction Rebellion"? Oder frustriert aufgeben, weil Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu langsam reagieren?

Mit Charlotte Haunhorst und Nadja Schlüter von "Jetzt", dem jungen Magazin der Süddeutschen Zeitung.

In Zusammenarbeit mit der Süddeutschen Zeitung.

auf Warteliste Pony, Hase Huhn & Co (21A214000)

(Überörtlich, ab Di., 6.7., 14.00 Uhr )

In der heutigen Zeit haben immer weniger Kinder einen direkten Kontakt zu Tieren. Die tiergestützte Pädagogik nutzt die positive Wirkung der Tiere bei Bildungsprozessen. Der begleitete Umgang mit den Tieren fördert soziale und kognitive Kompetenz sowie lebenspraktische Erfahrungen. Auch aus entwicklungspsychologischer Sicht ist der Umgang mit Tieren sehr wichtig.
An diesem Nachmittag erhalten interessierte pädagogische Fachkräfte einen theoretischen
und praktischen Einblick in die tiergestützte Pädagogik. Die Referentin gestaltet schon seit vielen Jahren tiergestützte Angebote für Kinder. Auf ihrem schönen Bauernhof wohnt sie mit Hühnern, Hasen und weiteren Tieren und öffnet ihre Türen für einen "tierischen" Nachmittag.

fast ausgebucht Erste Hilfe am Kind (21A214001)

(Auetal, ab Sa., 19.6., 9.00 Uhr )

Wie helfe ich Kindern bei Verletzungen, Krankheiten, Unfällen....
Diese Sorge plagt immer wieder Eltern, Lehrer/innen, Erzieher/innen, Tagepflegepersonen, Babysitter/innen, Jugendleiter/innen und alle, die Kinder betreuen oder beaufsichtigen.
Dieses Seminar ist speziell für die Besonderheiten bei Kleinkindern, Schulkindern und Jugendlichen ausgearbeitet. Es soll interessierten Personen die möglichen Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Kindernotfällen vermitteln und durch praktische Übungen die Unsicherheiten im Fall der Fälle abbauen.
Außerdem gibt es viele nützliche Tipps für den "ganz normalen Alltag" mit Kindern.
Folgende Themen werden behandelt:
- Vorbeugen hilft verhindern
- Grundregeln der Ersten Hilfe
- Erkennen von lebensbedrohlichen Störungen
- Praktische Übungen: Stabile Seitenlage, Beatmung, Herz-Lungen-Wiederbelebung, Schock
- Kleine Verletzungen und starke Blutungen versorgen
- Fieber, -krampf, Atemwegserkrankungen
- Was tun bei Insektenstichen, Verbrennungen, Verbrühungen, Vergiftungen?
- Fremdkörper in Auge, Nase, Ohr
- Allergien erkennen, erste Maßnahmen

Wenn Ihre Erstunterweisung oder Auffrischung zwei Jahre zurückliegt und Sie tätige Tagespflegeperson im Landkreis Schaumburg sind, kann eine Kostenübernahme für Sie beantragt werden.

auf Warteliste Dialogische Bilderbuchbetrachtung (21A215415)

(Stadthagen, ab Do., 17.6., 16.30 Uhr )

In heutiger Zeit sind wir von "neuen" Medien umgeben, so dass die "alten Medien" in Vergessenheit geraten.
Ist das wirklich so? Interessieren sich die Kinder heute wirklich nicht mehr für Bücher?
Eine kleine Gruppe von Kindern, eine gemütliche Sitzecke und ein schönes Buch reichen aus, um aus einer Bilderbuchbetrachtung ein wertvolles Gespräch, einen Dialog, aufzubauen.
Bilderbücher können Kinder zum Sprechen einladen, wenn die Erwachsenen es zulassen.
Daher setzen wir uns in dem Seminar praktisch mit diesen Themen auseinander:
- Was ist bei der Auswahl des richtigen Buches zu beachten?
- Gezielte Strategien zur dialogischen Bilderbuchbetrachtung, um die Kinder zur aktiven Teilnahme zu animieren.
- Kennenlernen verschiedener Frageformen

Anmeldung möglich Arbeitsgruppe Kindertagespflege (21A216115)

(Stadthagen, ab Sa., 6.3., 9.30 Uhr )

In dieser Veranstaltung steht der Austausch im Mittelpunkt. Mit verschiedenen Methoden werden Fragen aus dem Alltag betrachtet. Neben der kollegialen Beratung werden Sie Gelerntes auffrischen, überschaubare Theorien und Inputs erhalten sowie an dem eigenen beruflichen Selbstverständnis arbeiten.
Ideen zu einer konstruktiven Konfliktbewältigung und einem friedvollen Miteinander werden vermittelt.
Leitfragen zur Reflexion der pädagogischen Arbeit werden angeboten, mit dem Ziel ein lebendiges und anregendes Miteinander in der Gruppe entstehen zu lassen. Themenwünsche werden berücksichtigt und sind bereits bei der Anmeldung willkommen.

auf Warteliste Supervision für Kindertagespflegepersonen (21A216315)

(Stadthagen, ab Sa., 26.6., 10.00 Uhr )

Mit einem "systemischen" Blick schauen Sie in der Supervision auf Situationen, die Ihnen in Ihrer Praxis als Tagespflegeperson Probleme und/oder "Unbehagen" bereiten.
Gerne können Sie Ihre eigenen Anliegen mitbringen oder vorab an uns mailen, damit sich Ihre Supervisorin, Frau Pietzsch, darauf vorbereiten und ggf. Materialien zu Ihren Themen mitbringen kann. Auch wenn Sie kein eigenes Anliegen haben, sind Sie mit ihrem Wissen und ihrem Rat in dieser Runde gefragt.
Auf Anfrage kann Ihnen nach Anmeldeschluss die Mail der Supervisorin genannt werden, damit Sie vor dem Termin in Kontakt treten können.

Keine Anmeldung möglich Ein Koffer voller Möglichkeiten! (21A216515)

(Stadthagen, ab Mi., 14.7., 17.30 Uhr )

"Kleine Geschichten mit Alltagsdingen nachgespielt, sind wichtige Anregungen für die Entwicklung der kleinen Kinder" (A. Borstelmann).
Ein Koffer wird zur kleinen Bühne umfunktioniert und aus dem bunten, kleinen Säckchen kommen geheimnisvoll Figuren und Gegenstände, die eine Geschichte, ein Gedicht oder ein Fingerspiel für Kinder, im wahrsten Sinne des Wortes, "be-greifbar" machen. Kinder lieben diese Form des Geschichtenerzählens und werden dabei auf so spielerische und fröhliche Art in ihrer Sprachkompetenz gestärkt, dass es allen Beteiligten einfach Spaß macht. Sehr praxisnah und anschaulich werden in dieser Fortbildung beide Methoden vorgestellt und können erprobt werden.
Was macht den Menschen zum Menschen? Was erhebt ihn - im wahrsten Sinne des Wortes - über alle anderen Lebewesen? Eine gängige Antwort lautet seit der Antike "der aufrechte Gang". In dem Vortrag wird die Denkfigur des "aufrechten Ganges" vorgestellt, die seit der Antike die Geistesgeschichte geprägt hat. Die Körperhaltung bestimmt stark das menschliche Selbstbild und findet in der Politik bis heute ihren Ausdruck im "aufrechten" Menschen als Metapher und Symbol für ein würdiges Leben.

Kurt Bayertz ist emeritierter Professor für Praktische Philosophie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Sein Buch »Der aufrechte Gang. Eine Geschichte des anthropologischen Denkens« wurde 2013 mit dem Tractatus-Preis für philosophische Essayistik ausgezeichnet.

fast ausgebucht Philosophie und Utopie (21A234112)

(Rinteln, ab Sa., 26.6., 12.00 Uhr )

In Zusammenarbeit mit der Leibniz Universität Hannover.
Zu allen Zeiten hat es Utopien über den Fortlauf der menschlichen Geschichte gegeben: Wie entwickelt sich die Gesellschaft weiter? Steht womöglich das Paradies vor der Tür? Wie können die Menschen konkret auf den Verlauf Einfluss nehmen? Welche Werte und Normen könnten oder sollten sich herauskristallisieren? Können wir aus der dunklen Höhle eines dumpfen Seins zu den lichten Höhen einer auf Vernunft begründeten Existenzweise aufsteigen (Platon)? Werden die Kategorien Sinn und Glück noch Bestand haben (Max
Horkheimer)? Werden die Menschen unterdrückt, kontrolliert und in autoritärer Sklaverei gehalten (George Orwell) - wie womöglich perspektivisch schon in China? Oder geraten sie zunehmend in lethargische Abhängigkeit einer technologisch perfektionierten Lebenswelt (Aldous Huxley) - wie zunehmend im Westen?
Diesen und anderen philosophischen Ideen werden wir nachgehen und eigene Gedanken zur Zukunft der Moderne entwickeln. Das Seminar richtet sich besonders an Teilnehmende, die bislang wenig Berührung mit der Philosophie hatten. Philosophische Lektüre wird im Seminar ausgegeben.
Bitte 2,50 EUR für philosophische Lektüre beim Kursleiter entrichten.
Keine Vorkenntnisse erforderlich!

Anmeldung möglich vhs.wissen live: Was bleibt von Karl Marx? (21A234200)

(Überörtlich, ab Fr., 18.6., 19.30 Uhr )

Mit dem Fall des Eisernen Vorhangs wurde auch das Werk von Karl Marx aus der engen Schablone des "Marxismus-Leninismus" gelöst und steht seitdem wieder offener zur Diskussion. Allerdings gelangt diese meist nur zu ökonomischen Krisenzeiten oder zu Jubiläen in die breitere Öffentlichkeit. In dem Gespräch zwischen den Kurt Bayertz und Dietmar Dath soll unabhängig von derart äußerlichen Anlässen die Philosophie und Gesellschaftstheorie von Karl Marx Gegenstand sein. Lässt sich mit seiner kritischen Theorie der kapitalistischen Produktionsweise auch die Wirtschaft im 21. Jahrhundert noch treffend beschreiben?
Dietmar Dath ist Redakteur im Feuilleton der FAZ und Schriftsteller. 2018 erschien von ihm bei Reclam: Karl Marx 100 Seiten.

Kurt Bayertz ist emeritierter Professor für Praktische Philosophie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Von ihm erschien bei C.H. Beck: Interpretieren, um zu verändern: Karl Marx und seine Philosophie

Seite 1 von 6

Anmeldung möglichAnmeldung möglich
fast ausgebuchtfast ausgebucht
auf Wartelisteauf Warteliste
Kurs abgeschlossenKurs abgeschlossen
Kurs ausgefallenKurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglichKeine Anmeldung möglich

Profilpass

Weiterbildungsportal

Herdt-Verlag

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen